Ankündigung

Pierre Jarawan

Buchpräsentation und Lesung

Jungautor Pierre Jarawan aus München liest am Samstag, den 10. September um 19 Uhr im Musilhaus (1.Stock) aus seinem Debütroman „Am Ende bleiben die Zedern“. Sollte man nicht verpassen!

»Alle Söhne lieben ihre Väter. Aber ich habe meinen verehrt. Weil er mich mitnahm in die Wunderwelten seiner Geschichten.«

Pierre JarawanSamirs Eltern sind kurz vor dessen Geburt aus dem Libanon nach Deutschland geflohen. Als sein geliebter Vater spurlos verschwindet, ist Samir acht. Jetzt, zwanzig Jahre später, macht er sich auf in das Land der Zedern, um das Rätsel dieses Verschwindens zu lösen. Eine große Familiengeschichte, berührend, überraschend und meisterhaft verwoben mit dem dramatischen Schicksal des Nahen Ostens.

Zum Autor
Seit 2009 zählt Pierre Jarawan zu den erfolgreichsten Bühnenpoeten im deutschsprachigen Raum. 2012 wurde er Internationaler Deutschsprachiger Meister im Poetry Slam. »Am Ende bleiben die Zedern« ist sein Romandebüt, für das er 2015 das Literaturstipendium der Stadt München und 2016 den Bayerischen Kunstförderpreis erhielt.

Bayern2 "kulturWelt"
»Was von den Zedern blieb, ist, anders als man es von einem Poetryslam Meister erwarten könnte, eher traditionell und reich ornamentiert erzählt, ironisch grundiert,sehr spannend und bewegend.«

Kostenbeitrag 7,00 Euro
Fotocredit: Key Munich

Was meinst du?